Zwischen Himmel und Hölle

… befand sich der Student David Leipzig 1628, als ihm – wahrscheinlich aus der Angst derer heraus, die ihn beobachtet hatten – ein Pakt mit dem Teufel angehängt wurde und ihm somit im protestantischen Württemberg des 17.Jahrhunderts der Scheiterhaufen drohte. Doch zum Glück gab es schon damals Menschen wie den Theologen, Mathematiker und Astronomen Wilhelm Schickard und seine Mitstreiter*innen, die auf Vernunft und Bildung setzten und es schafften, David zu retten.

Um diese historisch belegte Geschichte in Tübingen rankte sich das Projekt, das am 2.Dezember im LTT gezeigt wurde. Dabei wurden auch Hexenprozesse generell beleuchtet und Fragen nach Willkür und Macht aufgeworfen. Aufgrund aktueller heutiger Situationen blickten wir über den historischen Tellerrand hinaus und verwebten die Historie mit dem Heute.

Drei Sterne und ein schwarzer Vogel als zeitlose Geschöpfe, Nachrichtensprecherinnen aus der Gegenwart und literarisch-interessierte Damen aus Tübingen bereicherten die historischen Ereignisse mit Kommentaren, Magie und heutigen Bezügen.

Nun wird an dem Stoff weiter gearbeitet und das ganze zu einem sight-spezifischen Theaterspaziergang entwickelt.

Zwischen Ende Mai und Ende Juli werden an verschiedenen Plätzen im ältesten Tübinger Universitätsviertel die historischen Begebenheiten zu einer Geschichte verknüpft, die kurz vor dem Eintritt Württembergs in den 30-jährigen Krieg spielt. In solchen Krisenzeiten stehen (religiöser) Fundamentalismus und Verschwörungsmythen hoch im Kurs. Damals wie heute verleiten Angst, Unsicherheit und wirtschaftliche Schwierigkeiten dazu, nach einfachen Erklärungen zu suchen.

Die Sterne Wega, Schedir und Aldebaran kommentieren das historische Geschehen aus überzeitlicher Perspektive – ein märchenhaftes Element, das neben der Verknüpfung von Historie und Gegenwart zeigt, dass keine Wissenschaft ohne Glück, Zufall und Phantasie auskommt.

Tickets wird es ab April über das Landestheater Tübingen geben.


Team:

Konzept: Andrea Bachmann, Helga Kröplin

Buch: Andrea Bachmann

Regie: Helga Kröplin


Termin:

Do. 2. Dezember 2021, 20 Uhr im Landestheater Tübingen


Flyer: Flyer_d


Kartenverkauf:

LTT-Kasse, LTT-Webseite


Fotos, Filme, Presse, etc. unter Medien

Seifenblasentango